Coronavirus: Falscher Stolz soll nicht die eigene Gesundheit gefährden!

Ingrid Korosec

Präsidentin des Österr. Seniorenbundes
Abgeordnete zum Wr. Landtag
Volksanwältin a.D.

Die strengen Maßnahmen der Bundesregierung gegen die Ausbreitung des Coronavirus sind richtig und wichtig. Daher müssen wir diese Maßnahmen unbedingt nach Kräften einhalten! Nur so schützen wir uns selbst und andere.

In den vergangenen Tagen sind viele Menschen an mich herangetreten und haben mir – mitunter sorgenvoll, auch mit Unverständnis – berichtet, dass vor allem ältere Menschen noch in großer Zahl zum Einkaufen oder in Apotheken gehen und dabei auch Mindestabstände zu anderen Personen nicht einhalten. Ich verstehe, dass nicht alle Menschen jemanden haben, der oder die für sie einkaufen gehen kann. Trotzdem müssen wir jede Möglichkeit nutzen, um in den kommenden Wochen zu vermeiden, nach draußen zu gehen!

Hilfsangebote junger Menschen nutzen!

Eine Vielzahl junger Menschen zeigt sich hilfsbereit, für Ältere einkaufen oder in die Apotheke zu gehen. Daher appelliere ich eindringlich an alle Seniorinnen und Senioren, diese Angebote auch anzunehmen. Falscher Stolz darf nicht die eigene Gesundheit und die Gesundheit anderer gefährden!

Darüber hinaus unterstützen zahlreiche freiwillige Helferinnen und Helfer im Rahmen des „Team Österreich“ ältere Menschen und Menschen, die sich in Quarantäne befinden. Sie gehen für sie einkaufen oder holen Medikamente. Die Nachbarschaftshilfe des Team Österreich vernetzt freiwillige Helferinnen und Helfer mit Hilfsbedürftigen. Ich lege Ihnen eindringlich ans Herz, dieses großartige Angebot anzunehmen!

Team-Österreich-Nachbarschaftshilfe

Sie sind über 65, in Quarantäne und brauchen Hilfe oder wollen selbst anderen helfen? Melden Sie sich bei der Nachbarschaftshilfe von Team Österreich!

Die wichtigsten Hotlines zum Coronavirus

Wenn Sie befürchten, an Corona erkrankt zu sein, gehen Sie nicht zum Arzt – rufen Sie 1450!

Team Österreich- Hilfshotline: 0800 600 600

Infohotline der AGES für allgemeine Fragen zum Corona-Virus: 0800 555 621 (rund um die Uhr erreichbar)

Rat auf Draht (für Kinder und Jugendliche): 147

Telefonseelsorge Österreich: 142

Ö3-Kummernummer: 116 123

Helpline des Berufsverbandes Österreichischer PsychologInnen: 01 504 8000 (Mo - Do 9.00 - 16.00)

Infoblätter zum Coronavirus - Zum Download und Verschicken

Ihre Meinung zum Thema?

Ich erteile meine Einwilligung, dass die von mir erhobenen Daten zum Zweck der Übermittlung von Informationen beim Österreichischen Seniorenbund verarbeitet werden und diese Daten nicht an Dritte weitergegeben werden. 
Diese Einwilligung kann jederzeit bei bundesorg@seniorenbund.at widerrufen werden. Durch den Widerruf wird die Rechtmäßigkeit der bis dahin erfolgten Verarbeitung nicht berührt.

Jetzt anmelden!

Immer auf dem Laufenden bleiben mit unserem Newsletter.