Coronavirus: Nutzen Sie die erleichterte E-Mediaktion!

Ingrid Korosec

Präsidentin des Österr. Seniorenbundes
Abgeordnete zum Wr. Landtag
Volksanwältin a.D.

Die Österreichische Gesundheitskasse hat angesichts der Coronavirus-Krise Sofortmaßnahmen gesetzt hat, um den Zugang zu Medikamenten sowie die Kommunikation zwischen Ärztinnen und Ärzten sowie Patientinnen und Patienten zu erleichtern. Diese Maßnahmen sind ein richtiger Schritt, um es älteren und gefährdeten Menschen zu erleichtern, zu ihrem eigenen Schutz zuhause zu bleiben.

Vor allem die Möglichkeit, Medikamente per Telefon zu verschreiben oder von Dritten abholen zu lassen, ist wichtig, um den Kontakt mit anderen Menschen weitestgehend zu vermeiden und so die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen.

Ich lege Ihnen ans Herze, diese neuen Möglichkeiten in Anspruch zu nehmen. Setzen Sie sich am besten mit Ihrem Arzt oder Ihrer Ärztin in Verbindung und erkundigen Sie sich, in wie weit sie von der erleichterten E-Medikation Gebrauch machen können!

Nutzen wir jede Möglichkeit, die wir haben, um Menschenansammlungen zu meiden und trotzdem versorgt zu bleiben. So können wir einander am besten helfen und uns und andere schützen. Machen Sie bitte alle in Ihrem Umfeld auf diese Maßnahme aufmerksam!

Die Maßnahmen für die Dauer der Pandemie im Überblick:

  • Ärztinnen und Ärzte können Medikamente auch per Telefon schreiben, für die Abholung ist kein Papierrezept notwendig. Auch andere Personen können die Medikamente mit Namen und Sozialversicherungsnummer der Patientinnen und Patienten abholen.
  • Die Bewilligungspflicht für viele Medikamente entfällt.
  • In den meisten Fällen dürfen Apotheken Medikamente in Mengen für drei Monate ausgeben.
  • Krankentransporte sind bewilligungsfrei.
  • Heilbehelfe und Gehhilfen bis zu einem Gesamtausmaß von 1500 Euro sowie Röntgen und Schnittbilduntersuchungen sind bewilligungsfrei.
  • Arbeitsunfähigkeitsmeldungen sind telefonisch möglich.
  • Telemedizinische Behandlungen (Telefon, Skype, Videokonferenz), können, soweit notwendig, wie eine in der Ordination erbrachte Leistung angerechnet werden. Das gilt für Ärzte, Hebammen, Psychologen und Psychotherapeuten.

Hotline und schnelle Hilfe bei Symptomen:

Hotline für allgemeine Fragen zum Corona-Virus: 0800/555 621

Wenn Sie befürchten, an Corona erkrankt zu sein, gehen Sie nicht zum Arzt – rufen Sie 1450!

Aus Verantwortung für Österreich

Ihre Meinung zum Thema?

Ich erteile meine Einwilligung, dass die von mir erhobenen Daten zum Zweck der Übermittlung von Informationen beim Österreichischen Seniorenbund verarbeitet werden und diese Daten nicht an Dritte weitergegeben werden. 
Diese Einwilligung kann jederzeit bei bundesorg@seniorenbund.at widerrufen werden. Durch den Widerruf wird die Rechtmäßigkeit der bis dahin erfolgten Verarbeitung nicht berührt.

Jetzt anmelden!

Immer auf dem Laufenden bleiben mit unserem Newsletter.