Die Sommerpause bedeutet auch eine Zäsur

Ingrid Korosec

Präsidentin des Österr. Seniorenbundes
Abgeordnete zum Wr. Landtag
Volksanwältin a.D.

Die Sommerpause bedeutet auch eine Zäsur

Mit den letzten Sitzungen im Parlament ist nun der politische Sommer endgültig ausgebrochen. Und wie es sich für die Wetterlage mit ihren labilen Luftströmungen gehört, muss hin und wieder auch mit Gewittern gerechnet werden. Soll heißen, plötzlich ausbrechenden heißen politischen Debatten.

Dazu kommt heuer, dass Österreich bis zum Dezember den Vorsitz im EU-Rat führt. Eine große Herausforderung, wie allein die aktuelle Diskussion um die Asylpolitik zeigt. Übrigens, für den Fall, dass Sie nicht nur an den täglichen News über die EU interessiert sind, sondern gerne mehr wissen möchten, darf ich Sie auf diese Webseite besonders aufmerksam machen: www.euractiv.at

Wie auch immer, der Beginn der Sommerpause ist jedenfalls eine Art Zäsur. Man kann eine Halbzeitbilanz ziehen, sollte aber ebenso die Zeit nützen, um für die nächsten Monate des laufenden Jahres aufzutanken und neue Kräfte zu sammeln.

Als Seniorenbund dürfen wir uns zugutehalten, dass wir es erreicht haben, viele unserer langjährigen Forderungen im Regierungsprogramm unterzubringen. Von nun an wird es darum gehen, diese auch sukzessive und mit Nachdruck in die gelebte Alltagspraxis umzusetzen.

Und dabei bleibe ich einem Grundsatz treu, den ich immer wieder betone. Uns Seniorinnen und Senioren interessieren nicht nur Fragen der Gesundheitsreform, der Pensionssicherung und Steuerpolitik, der Pflegevorsorge sondern wir reden überall mit. Wir vertrauen dem Gestaltungswillen der jüngeren Generation, bringen aber von uns aus auch die notwendige Erfahrung mit ein.

In den nächsten Wochen werde ich eine kleine Nachdenkpause einlegen, die Sommerzeit nützen, um meine Kondition zu stärken, die vielen Kulturangebote ein wenig zu genießen. Kurzum, ich schalte auf den so genannten Schongang. Das gilt auch für das „Thema der Woche“. Das nächste mit meinen Positionierungen zu wichtigen politischen Fragen erscheint wieder am 20. August. Bis dahin wünsche ich Ihnen einen erholsamen, fröhlichen Sommer.

Ihre Ingrid Korosec

Schlussendlich darf ich Ihnen noch ein Gedicht von Inge Winder mit auf den Weg geben, das die Stimmung besonders gut ausdrückt:

„Mit seiner Wärme und den langen Tagen wirkt der Sommer für viele Menschen magisch. Er singt uns Glück ins Herz und öffnet unsere Seelen. Wir werden beschwingt, weltoffen, wir getrauen uns mehr und lassen mehr Nähe und Kontakt zu. Indem wir uns freuen, schaffen wir eine ganz andere Welt, als wenn wir unzufrieden sind. In dieser Freude schreiben wir andere Geschichten, Geschichten von Nähe zu anderen Menschen, von Großzügigkeit und Solidarität, von Verbundenheit und Liebe. Grundlagen von immenser Wichtigkeit“.

Ihre Meinung zum Thema?

Ich erteile meine Einwilligung, dass die von mir erhobenen Daten zum Zweck der Übermittlung von Informationen beim Österreichischen Seniorenbund verarbeitet werden und diese Daten nicht an Dritte weitergegeben werden. 
Diese Einwilligung kann jederzeit bei bundesorg.seniorenbund.at widerrufen werden. Durch den Widerruf wird die Rechtmäßigkeit der bis dahin erfolgten Verarbeitung nicht berührt.

Jetzt anmelden!

Immer auf dem Laufenden bleiben mit unserem Newsletter.