Einsamkeit ist kein Schicksal!

Das Thema der Woche

Ingrid Korosec

Präsidentin des Österr. Seniorenbundes
Abgeordnete zum Wr. Landtag
Volksanwältin a.D.

Einsamkeit ist eine versteckte Epidemie, die nicht erst seit Corona in allen Gesellschaftsschichten angekommen ist und betrifft vor allem ältere Menschen. Gerade zu den Feiertagen spüren viele schmerzlich, was das Fehlen sozialer Kontakte bedeutet.

Etwa 1,5 Millionen Menschen in Österreich leben alleine. Auch wenn Alleinsein nicht automatisch Einsamkeit bedeutet, ist die Gefahr groß. Und: Einsamkeit kann auch krank machen. Bluthochdruck, eine höhere Anfälligkeit für Herzerkrankungen und ein schwächeres Immunsystem sind genauso wie psychische Erkrankungen – etwa Depression – nachgewiesene Folgen von Einsamkeit.

Die Gefahren von Alterseinsamkeit und wie man ihnen begegnen kann, waren auch Thema beim „Seniorendialog Alterseinsamkeit“ des Oberösterreichischen Seniorenbundes, zu dem mich Landesobmann, LH a.D. Josef Pühringer, eingeladen hatte. Unter anderem berichteten darüber die Salzburger Nachrichten und die Oberösterreichischen Nachrichten.

Seniorenbund: Gemeinsam statt einsam!

Einsamkeit ist kein Schicksal! Wir können sie bekämpfen – am besten, indem wir sie gar nicht erst entstehen lassen, und die Menschen aufklären und durch die Förderung sozialer Kontakte Einsamkeit vorbeugen. Seniorenorganisationen wie der Österreichische Seniorenbund spielen im Kampf gegen Einsamkeit eine ganz besondere Rolle. Wir sind mit bundesweit 50.000 Freiwilligen sowie unseren stark verankerten und gut organisierten Ortsgruppen so nahe an den Menschen wie sonst kaum jemand und bieten Gemeinschaft und Zusammenhalt. Wir organisieren Ausflüge, Reisen, Besuche von Kulturveranstaltungen, Workshops und Weiterbildungskurse. Außerdem tragen wir mit einem umfassenden Angebot an Sportveranstaltungen aktiv zur geistigen und körperlichen Fitness im Alter bei.

Der Sieg über die Einsamkeit setzt funktionierende Rahmenbedingungen für ein aktives und selbstständiges Leben im Alter voraus. Das umfasst neben der Vorbereitung auf die Pension alternative Wohnformen wie generationsübergreifendes Wohnen oder Wohngemeinschaften, neue Mobilitätskonzepte, Abbau von Altersdiskriminierung und neue Begegnungsräume.

Ich setze mich für einen nationalen Schulterschluss gegen Einsamkeit ein!

Um Einsamkeit wirkungsvoll entgegenzutreten, brauchen wir einen nationalen Schulterschluss auf allen Ebenen: Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Medizin, NGOs und Zivilgesellschaft müssen zusammenarbeiten. Ein runder Tisch gegen Alterseinsamkeit wurde während der Corona-Pandemie ins Leben gerufen, verlor jedoch mit Abflachen der Pandemie an Schwung. Darum werde ich mich bei Bundeskanzler Karl Nehammer dafür einsetzen, dass diese Initiative wiederbelebt und zu einer Dauerinstitution wird, die Maßnahmen gegen Alterseinsamkeit erarbeitet und in regelmäßigen Abständen evaluiert. Denn es ist klar: Wir können Einsamkeit nur gemeinsam besiegen!

Ihre
Ingrid Korosec

„ÖSB RätselFitness“ – unser neues Rätselheft jetzt kostenlos anfordern!

Ich bin sehr stolz darauf, wie sehr die Seniorinnen und Senioren geistig aktiv sind. Um das zu fördern, haben wir in Kooperation ein neues Rätselheft zusammengestellt. In „ÖSB RätselFitness“ ist von klassischen und neuen Kreuzworträtseln über Suchbild- und Logikrätsel bis hin zu vielen Variationen des beliebten Zahlenspiels Sudoku für jeden Geschmack etwas dabei. Ein anspruchsvoller und unterhaltsamer Zeitvertreib, der dazu noch das Gedächtnis trainiert.

Sie sind neugierig geworden? Bestellen Sie unser Rätselheft ganz einfach unter bundesorg@seniorenbund.at oder 01/40 126 431!

P.S.: Die neue Ausgabe unserer Seniorenbund-Rätsel ist da! Freizeitspaß und Training für die grauen Zellen in einem. Am besten gleich herunterladen, ausdrucken und losrätseln!

Ihre Meinung zum Thema?

Ich erteile meine Einwilligung, dass die von mir erhobenen Daten zum Zweck der Übermittlung von Informationen beim Österreichischen Seniorenbund verarbeitet werden und diese Daten nicht an Dritte weitergegeben werden. 
Diese Einwilligung kann jederzeit bei bundesorg@seniorenbund.at widerrufen werden. Durch den Widerruf wird die Rechtmäßigkeit der bis dahin erfolgten Verarbeitung nicht berührt.

Jetzt anmelden!

Immer auf dem Laufenden bleiben mit unserem Newsletter.