Großelterntag: Wir Seniorinnen und Senioren sind mehr als „Oma und Opa!“

Ingrid Korosec

Präsidentin des Österr. Seniorenbundes
Abgeordnete zum Wr. Landtag
Volksanwältin a.D.

Vergangenen Sonntag wurde in Österreich zum zweiten Mal der Welt-Großelterntag begangen. Ich  finde es ist ein schönes Symbol, den Großeltern eine Tag zu widmen, gleichzeitig aber wäre es zu schade, sich auf ein „Danke“ und den Ausdruck von Wertschätzung zu beschränken, wie ich in den Salzburger Nachrichten betont habe.

Denn Großeltern sind viel mehr als nur „Oma und Opa“! Wir sind eine entscheidende Stütze für Familien und für die Gesellschaft! Dabei spielen wir eine viel tragendere Rolle, als Enkelkindern Geschichten vorzulesen und ab und zu ein wenig Taschengeld zuzustecken. Das gehört zwar dazu, ist aber viel zu kurz gegriffen!

Ich bin selbst Großmutter, und meine Beziehung zu meinen Enkelkindern ist für mich und sie etwas ganz Besonderes. Im Rahmen dieser engen familiären Bande kommt gerade in der jetzigen Krisensituation eine wichtige Rolle auf uns zu.

Wir haben einerseits Krieg und Energiekrisen erlebt, andererseits auch wirtschaftlichen Aufschwung und lange Friedenszeiten. Deswegen liegt es an uns, der Jugend den Ernst der aktuellen Lage zu vermitteln, ihnen aber auch Sicherheit, Zusammenhalt und vor allen Zuversicht in diesen unsicheren Zeiten zu geben. Ohne das Miteinander kommen wir nicht durch diese Krise! Die ältere Generation leistet aber auch vielfältige und wertvolle Arbeit, die zu oft unbeachtet und auch unbezahlt, aber vor allem unbezahlbar ist! Das kann ich exemplarisch für die Über-60-Jährigen mit harten Zahlen belegen:

  • Wir leisten ehrenamtliches Engagement im Gegenwert von 2,5 Milliarden Euro jährlich.
  • Wir pflegen unsere Angehörigen, was einer Arbeitsleistung von 4 Milliarden Euro pro Jahr entspricht. Experten und auch das Sozialministerium bestätigen, dass ohne uns das Pflegesystem zusammenbrechen würde!
  • Wir sind ein wichtiger Wirtschaftsfaktor! Wir zahlen jährlich rund 17 Milliarden Euro an indirekten und direkten Steuern und sind für 25 Prozent des privaten Konsum (50 Milliarden Euro im Jahr!) verantwortlich

Paradigmenwechsel: Sprechen wir über Leistung statt Kosten!

Trotzdem wird im öffentlichen Diskurs mehr von den Kosten für Pensionen und Pflege als von diesen unverzichtbaren Leistungen gesprochen. Das ist grundfalsch und gesellschaftspolitisch gefährlich!

Darum brauchen wir dringend einen Paradigmenwechsel, was das Bild der Seniorinnen und Senioren anbelangt! Sprechen wir über die ältere Generation nicht als Kostenfaktor, sondern als Wirtschaftsfaktor!

Wir betonen gerne, wie wichtig das Ehrenamt ist. Machen wir die große Bedeutung ehrenamtlicher Arbeit und Pflegearbeit stärker sichtbar. Im Regierungsprogramm wurde vereinbart, den Gegenwert von ehrenamtlicher Arbeit als eigenen Posten in der volkswirtschaftlichen Gesamtrechnung auszuweisen. Dieses Vorhaben muss unbedingt umgesetzt werden!

Nicht zuletzt setze ich mich im Rahmen der Pflegereform für eine stärkere Entlastung pflegender Angehöriger ein. Dazu habe ich unter anderem für den Angehörigenbonus auch für Pensionistinnen und Pensionisten erfolgreich gekämpft. Im Herbst wird er im Nationalrat beschlossen, ab 1.1.2023 gibt es ihn. Das ist ein wichtiger Schritt, aber nicht der einzige. Langfristig brauchen wir leistbare und breit verfügbare 24-Stunden-Betreuung. Denn pflegende Angehörige haben das Recht, Angehörige zu sein anstatt ohne Wahlmöglichkeit Pflegekräfte zu ersetzen.

Ihre
Ingrid Korosec

1,6 Millionen ältere Menschen sind stark durch Hitze gefährdet. In einem kurzweiligen Erklärvideo zeigen wir Ihnen die besten Tipps, um durch die heiße Zeit zu kommen! Einfach auf das Bild klicken und ansehen!

„ÖSB RätselFitness“ – unser neues Rätselheft jetzt kostenlos anfordern!

Ich bin sehr stolz darauf, wie sehr die Seniorinnen und Senioren geistig aktiv sind. Um das zu fördern, haben wir in Kooperation ein neues Rätselheft zusammengestellt. In „ÖSB RätselFitness“ ist von klassischen und neuen Kreuzworträtseln über Suchbild- und Logikrätsel bis hin zu vielen Variationen des beliebten Zahlenspiels Sudoku für jeden Geschmack etwas dabei. Ein anspruchsvoller und unterhaltsamer Zeitvertreib, der dazu noch das Gedächtnis trainiert.

Sie sind neugierig geworden? Bestellen Sie unser Rätselheft ganz einfach unter bundesorg@seniorenbund.at oder 01/40 126 431!

P.S.: Die neue Ausgabe unserer Seniorenbund-Rätsel ist da! Freizeitspaß und Training für die grauen Zellen in einem. Am besten gleich herunterladen, ausdrucken und losrätseln!

Ihre Meinung zum Thema?

Ich erteile meine Einwilligung, dass die von mir erhobenen Daten zum Zweck der Übermittlung von Informationen beim Österreichischen Seniorenbund verarbeitet werden und diese Daten nicht an Dritte weitergegeben werden. 
Diese Einwilligung kann jederzeit bei bundesorg@seniorenbund.at widerrufen werden. Durch den Widerruf wird die Rechtmäßigkeit der bis dahin erfolgten Verarbeitung nicht berührt.

Jetzt anmelden!

Immer auf dem Laufenden bleiben mit unserem Newsletter.