Kreditwürdigkeit ist eine Frage der finanziellen Sicherheiten, nicht des Alters!

Ingrid Korosec

Präsidentin des Österr. Seniorenbundes
Abgeordnete zum Wr. Landtag
Volksanwältin a.D.

Altersdiskriminierung ist ein absolutes No-Go, leider aber immer noch Gang und Gäbe – besonders bei Bankgeschäften. Banken bezeichnen Seniorinnen und Senioren gerne als hochgeschätzte Kundschaft. Wenn ich mir jedoch ansehe, wie mit der älteren Generation umgegangen wird, kann ich das nicht glauben und nur den Kopf schütteln. Einen Kredit mit 35 bekommen? Kein Problem. Einen Kredit mit 70 bekommen? Trotz ausreichender Sicherheiten oft keine Chance. Ich habe das alles schon unzählige Male von Menschen gehört, die sich in ihrer Verzweiflung und ihrem Ärger an mich gewendet haben.

Viele ältere Menschen brauchen einen Kredit für wichtige Arbeiten an ihrem Eigenheim, zum Beispiel für den Einbau eines Treppenlifts oder den gesetzlich verordneten Heizkesseltausch bis 2035 (Ölheizungen) bzw. bis 2040 (Gasheizungen). Seniorinnen und Senioren, die sich ihr Eigenheim in jahrzehntelanger Arbeit aufgebaut haben, können sich solche Umbauarbeiten trotz Förderungen aus eigener finanzieller Kraft oft nicht leisten.

Wir wollen einen Diskriminierungsschutz wie in Deutschland!

Viele Banken reden sich auf eine Risikoabwägung aus. Dabei ist das Risiko für die Bank bei ausreichenden Sicherheiten gleich null. Die Bank stünde bei einer Immobilie etwa im Grundbuch und in einem möglichen Verlassenschaftsverfahren damit an erster Stelle. Dass die Kreditvergabe trotzdem verweigert wird, ist ein Skandal!

Auch der Verweis auf EU-Richtlinien zur Kreditvergabe hinkt. Denn Deutschland, welches bekanntlich ebenfalls in der EU ist, hat Altersdiskriminierung bei Kreditvergaben bereits per Verordnung verboten. Das muss auch in Österreich möglich sein!

Diskriminierungsschutz: Justizministerin unterstützt meine Forderung!

Zum Thema Altersdiskriminierung habe ich Montagnachmittag als Präsidentin des Seniorenrats einen Gesprächstermin mit Justizministerin Alma Zadić gehabt. Sie hat dabei großes Problembewusstsein gezeigt und steht auf der Seite der Seniorinnen und Senioren, weil sie uns bei unserer Forderung nach einem Diskriminierungsschutz bei Kreditvergaben nach deutschem Vorbild unterstützen wird.

Das ist ein wichtiger erster Schritt gegen Altersdiskriminierung und für ein selbstbestimmtes Leben im Alter. Es müssen und werden aber noch weitere Schritte folgen, denn Altersdiskriminierung ist immer noch allgegenwärtig. Ich werde mich dafür einsetzen, jegliche Form von Diskriminierung zu unterbinden!

Ihre
Ingrid Korosec

„ÖSB RätselFitness“ – unser neues Rätselheft jetzt kostenlos anfordern!

Ich bin sehr stolz darauf, wie sehr die Seniorinnen und Senioren geistig aktiv sind. Um das zu fördern, haben wir in Kooperation ein neues Rätselheft zusammengestellt. In „ÖSB RätselFitness“ ist von klassischen und neuen Kreuzworträtseln über Suchbild- und Logikrätsel bis hin zu vielen Variationen des beliebten Zahlenspiels Sudoku für jeden Geschmack etwas dabei. Ein anspruchsvoller und unterhaltsamer Zeitvertreib, der dazu noch das Gedächtnis trainiert.

Sie sind neugierig geworden? Bestellen Sie unser Rätselheft ganz einfach unter bundesorg@seniorenbund.at oder 01/40 126 431!

P.S.: Die neue Ausgabe unserer Seniorenbund-Rätsel ist da! Freizeitspaß und Training für die grauen Zellen in einem. Am besten gleich herunterladen, ausdrucken und losrätseln!

Ihre Meinung zum Thema?

Ich erteile meine Einwilligung, dass die von mir erhobenen Daten zum Zweck der Übermittlung von Informationen beim Österreichischen Seniorenbund verarbeitet werden und diese Daten nicht an Dritte weitergegeben werden. 
Diese Einwilligung kann jederzeit bei bundesorg@seniorenbund.at widerrufen werden. Durch den Widerruf wird die Rechtmäßigkeit der bis dahin erfolgten Verarbeitung nicht berührt.

Jetzt anmelden!

Immer auf dem Laufenden bleiben mit unserem Newsletter.