Seniorenbund – die politische Schlagkraft einer Interessenvertretung

Ingrid Korosec

Präsidentin des Österr. Seniorenbundes
Abgeordnete zum Wr. Landtag
Volksanwältin a.D.

Wir blicken gerade auf einen politischen Erfolg: Letzte Woche wurde im Nationalrat mit den Stimmen aller Parteien die Valorisierung des Pflegegeldes beschlossen. Bereits 2020 wird das Pflegegeld um die Inflationsrate erhöht. Dieser längst überfällige Schritt darf aber keine Ausrede für das Ausbleiben einer tiefgreifenden Reform sein. Denn ein Pflaster auf die Wunde zu kleben reicht nicht. Die nächste Regierung muss eine echte Pflegereform leisten. Das bedeutet etwa eine Finanzierung aus einem Topf und den Ausbau der mobilen Pflege. Im Standard habe ich bereits vor einigen Wochen skizziert, wie eine Pflegereform aussehen muss, die diesen Namen auch verdient.

Damit lehne ich mich aber nicht zurück und verabschiede mich in den Sommer – ganz im Gegenteil!

Seit Tagen wird in der Kronen Zeitung heftig über die Pensionen diskutiert. Eine Diskussion, in der wir uns naturgemäß mit Blick auf Ihre Interessen einbringen! Beim Thema Pensionen braucht es keinen Wahlkampf-Populismus, sondern den Blick aufs große Ganze, aber vor allem den Fokus auf die sozial Schwachen.

Die gesetzliche Inflationsanpassung der Pensionen orientiert sich am Verbraucherpreisindex – und dürfte heuer 1,9 Prozent ausmachen.

Allgemeine Pensionserhöhung mit besonderem Zuschlag für kleine Pensionen

Das Problem dabei? Ohne zusätzliche Verhandlungen über ein größeres und gestaffeltes Plus bei den Pensionen steigen vor allem die Bezieher kleiner Pensionen schlecht aus. Hier sind die Parteien in die Pflicht zu nehmen. Als Präsidentin des Seniorenrats fordere ich daher die politischen Parteien auf, sich mit uns Ende August im Rahmen eines Pensionsgipfels an einen Runden Tisch zu setzen. Denn die Inflationsabgeltung reicht nicht aus, um die steigenden Lebenskosten für die Senioren abzufedern. Ich erwarte mir eine Erhöhung für alle Pensionen über der Inflationsrate, wobei es für kleine Pensionen einen besonderen Zuschlag geben muss.

Ihre Meinung zum Thema?

Ich erteile meine Einwilligung, dass die von mir erhobenen Daten zum Zweck der Übermittlung von Informationen beim Österreichischen Seniorenbund verarbeitet werden und diese Daten nicht an Dritte weitergegeben werden. 
Diese Einwilligung kann jederzeit bei bundesorg.seniorenbund.at widerrufen werden. Durch den Widerruf wird die Rechtmäßigkeit der bis dahin erfolgten Verarbeitung nicht berührt.

Jetzt anmelden!

Immer auf dem Laufenden bleiben mit unserem Newsletter.